· 

Pelusios ≠ Pelomedusa

Pelusios ≠ Pelomedusa

Gattungen im Vergleich

Immer wieder werde ich gefragt, worin eigentlich der Unterschied zwischen den beiden Gattungen der Pelomedusenschildkröten (Pelomedusidae), Pelusios (Klappbrust-) und Pelomedusa (Starrbrustpelomedusenschildkröten) besteht.

Wie in meinem Vortrag bei der DGHT-AG Schildkröten Jahrestagung 2018 in Gersfeld schon erwähnt, finde ich es wichtig, dass man die Unterschiede kennt und auch versteht, auch wenn es „Dröge Theorie“ ist.

 

Also trägt der heutige Blog, die Überschrift:

 

Pelusios ≠ Pelomedusa

 

Die Unterschiede, wenn man sie kennt, sind eigentlich ganz einfach:

Wie der Name schon sagt, hat die Gattung Pelusios (Klappbrustpelomedusenschildkröte) am Brustpanzer einen Klappmuskel bzw. ein Klappscharnier, welches sie bei Gefahr „zuklappen“ können, um sich so vor Fressfeinden zu schützen. Der Klappmuskel sitzt im oberen Drittel des Bauchpanzers, da die Pelusios (Klappbrust-) im Gegensatz zu der Gattung Pelomedusa (Starrbrustpelomedusenschildkröten) ihre vorderen Gliedmaßen und den Kopf einziehen und „verstecken“ können.

Das linke Foto zeigt eine Pelusios castaneus ungleich des rechten Fotos Pelomedusa subrufa*

*nachweislich durch einen DNA-Test.

Bei der Pelomedusa subrufa* darf man nicht die Panzermaserung mit dem Klappscharnier verwechseln, da dies nur eine Zeichnung ist. Die Maserung sitzt nicht im oberen Drittel des Bauchpanzers sondern ca. auf der Hälfte.

Dieser Vergleich zeigt es deutlicher, da die Pelomedusa variabilis keine direkte gerade Linie als Maserung auf ihrem Bauchpanzer besitzt.

Das rechte Foto zeigt eine Pelomedusa variabilis*

*nachweislich durch einen DNA-Test.

Foto von Saskia Mück

Klappmuskel bei Pelusios

Das linke Foto zeigt die Plastron-Ansicht meines Pelusios castaneus Weibchens. Durch eine 8 x Vergrößerungs-Lupe habe ich den Klappmuskel fotografiert um ihn zu verdeutlichen.


Was auch noch wichtig zu erwähnen ist, ist:

Dass bei der Gattung Pelusios nur das Klappscharnier den Brustpanzer mit dem Bauchpanzer verbindet. 

Bei der Gattung Pelomedusa ist der Brustpanzer mit dem Bauchpanzer  verbunden.

So sieht es dann aus, wenn die Gattung Pelusios den Klappmuskel "benutzen".

Solche Aufnahmen sind "leider" selten, da die Tiere es "nur" bei Gefahr machen. Jedoch "schützen" sich meine Pelusios, wenn sie entspannen. Sobald ich es fotografieren möchte, kommt der Kopf heraus und sie gucken, ob es etwas zu fressen gibt.

Weiterer Unterschied:

Dies ist aber noch nicht alles an Unterschieden zwischen den beiden Gattungen. Die Pelusios haben zudem einen höheren gewölbten Rückenpanzer als die Pelomedusa. Diese sind extrem flach. Als ich Cooper (Pelomedusa subrufa*) bekam, habe ich mich "richtig erschrocken", da er bei ca. 5 cm Panzerlänge nur ca. 1 cm hoch war.


Links ist Cooper (Pelomedusa subrufa*), rechts ist Kiera (Pelusios castaneus).

Je höher der Rückenpanzer gewölbt ist, desto mehr "Sonne" benötigen die Tiere.

 

Gilt natürlich nicht bei verwachsenen Tieren und bei Panzerkrankheiten!!!

 

 

Dies kann ich nur bestätigen, da meine Pelusios sich gerne und ausgiebig sonnen, und ich Cooper sehr selten am Land sehe. Er vergräbt sich lieber neben oder etwas unter der Wurzel im Sand.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen die Unterschiede zwischen den beiden Gattungen erklären! Sollten Sie noch Fragen haben, können Sie mich gerne anschreiben.

Bei Fragen rund um das Thema Pelomedusen, sowie anderen Themen auf meiner Homepage, stehe ich gerne zur Verfügung!

Schreibe mich einfach an!

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.